Nerf Mega Centurion

0

Nerf N-Strike Elite Mega Centurion

6.9

Reichweite

8.0/10

Treffergenauigkeit

6.5/10

Feuerrate

4.0/10

Schussgeschwindigkeit

7.0/10

Zuverlässigkeit

9.0/10

Vorteile

  • Längste Nerf Sniper
  • Schöner Rückstoß beim Schießen
  • Cooler Dart-Sound

Nachteile

  • Fehlendes Zielfernrohr im Paket
  • Für die Kleinen evtl zu groß
  • Ladevorgang zu Zeit- und Kraftintensiv

Bester Preis Rote Version     Bester Preis Ice Version

Nerf Centurion – Die N-Strike Elite MEGA Sniper

Was wäre eine Elite MEGA Serie ohne eine Nerf Sniper? Richtig: Unvollständig! Es gibt sowieso zu wenig fertig ausgelieferte Nerf Sniper zu kaufen – somit kommt die N-Strike Elite Nerf MEGA Centurion genau richtig, wenn ihr nicht gerade Lust habt euch aus einer Nerf Stryfe bspw. eine Sniper zu modden.

Gründe die für einen Kauf und Gründe die gegen eine Nerf MEGA Centurion sprechen, findet ihr hier wie üblich in unserem Testbericht!

Design und Ergonomie der Nerf Centurion

Nerf-Centurion

zum Vergrößern klicken

Die Elite MEGA Centurion Nerf Sniper ist mit ca. 103 cm Länge minimal länger als die N-Strike Longstrike und damit die längste Nerf auf dem Markt. Wenn ihr also noch recht jung seid, könnte es sein, dass dieser Blaster sogar größer ist als ihr. Aber keine Sorge: Irgendwann lasst ihr die Centurion hinter euch, zumindest was die Größe betrifft 😉

Im Paket findet ihr grundsätzlich den Blaster selbst, zwei Standbeine zum Anstecken an eine Tactical Rail, einen Frontlauf, den Ladebolzen, das Magazin und die Nerf MEGA Dartpfeile. Zusätzlich ist auch eine Aufbauanleitung (da die Nerf Centurion in Einzelteilen kommt) sowie allg. Informationen im Paket enthalten. Die Aufbauanleitung ist aber eher obligatorischer Art, da der Zusammenbau recht intuitiv und in nullkommanix erledigt ist.

Nerf Mega Centurion

zum Vergrößern klicken

Die Nerf MEGA Centurion findet ist in zwei verschiedenen Farben erhältlich. Zum einen im klassisch coolen roten Elite MEGA Design und zum anderen in einem blauen Design. 2014 nämlich kam die Centurion zusätzlich noch in der Sonic Ice Serie im durchsichtigen Ice-Blau heraus. Hier sind auch die MEGA Dartpfeile in anderen Farben geahlten – nämlich mit blauem Body und Orangener Kappe. Erwähnenswert an dieser Stelle, dass die Sonic-Ice Version etwas teurer ist als die rote N-Strike Elite MEGA Version.

Das Magazin lässt sich, wie wir es bereits von der Longshot CS-6 und anderen Blastern her kennen, sehr einfach einstecken und auch wieder herausnehmen. Oben auf dem Blaster findet ihr eine taktische Laufschiene, auf der ihr bspw. ein Zielfernrohr anbringen könnt. Dieses ist allerdings nicht standardmäßig im Paket enthalten. Sprich ihr könnt euch entweder ein Scope aus eurer Nerf Sammlung nehmen oder eine extra kaufen. Die Schulterstütze ist im Gegensatz zur N-Strike Longshot fest und somit nicht verstellbar. Das finden wir persönlich sehr schade, da gerade diese Verstellmöglichkeit die Option bietet den Blaster individuell auf die eigene Größe und Situation anzupassen.

Am Blaster findet ihr auch die Möglichkeit einen Schultergurt anzubringen, was aufgrund der Größe gar keine schlechte Idee von Hasbro ist! Dennoch kann es sein, dass gerade die Kleinen unter uns Schwierigkeiten haben werden dieses riesige Ding zu händeln. Aber auch daran hat Hasbro gedacht, denn es liefert ein extern, sprich zusätzliches Stativ/Zweibein mit, welches ihr an der Tactical Rail unten an der Laufverlängerung anbringen könnt. Da das Zweibein extern ist, könnt ihr es auch an anderen Nerf Guns anstecken.

Weiterhin findet ihr oben an der Nerf Mega Centurion eine kleine Schiebevorrichtung, die es euch ermöglich verklemmte Darts zu lösen. Ein Verklemmen kam bei unseren Tests jedoch nicht wirklich vor. Trotzdem sei es für den Fall erwähnt, dass ihr es doch einmal benötigt. Da ein zusätzliches Zielfernrohr nicht dabei ist, könnt ihr die angebrachte Kimme und Korn zum Zielen nutzen. Bis zu einer bestimmten Distanz reicht das auch durchaus aus – d. h. wenn man bei Nerfs überhaupt von Zielen sprechen kann. Da gibt es halt bessere und schlechtere Modelle.

Centurion

zum Vergrößern klicken

Handling und Performance der Nerf Mega Centurion

Wie bereits erwähnt, lässt sich das Magazin der Centurion sowohl einfach einsetzen als auch einfach herausnehmen. Allerdings sei erwähnt, dass es viel größer ist als das Magazin für die Elite Darts. Das könnte es etwas schwerer machen für welche mit kleinen Händen.

Was wir persönlich ziemlich cool finden ist der Rückstoß, der beim Schuss entsteht. Da hat man das Gefühl, dass da richtig Wums hinter steckt. Leider sagt das aber noch nichts über die Reichweite aus. Beworben wird die Reichweite der N-Strike Elite MEGA Centurion hier und da gern mal mit 30 Meter. Unser absoluter Spitzenschuss bei angewinkelter Haltung landete bei 23 Metern. Da dies aber die Ausnahme war und wir durchschnittlich bei 20 Metern landeten, nehmen wir die 20 Meter auch in die Statistik auf. Bei gerade Schusshaltung kamen wir auf eine Reichweite von durchschnittlich 15 Metern.

K1024_615sTHY+OSL._SL1000_

zum Vergrößern klicken

Was wir bereits bei der Rotofury und anderen Elite MEGA Blastern erwähnt haben ist das Pfeifen der Darts, wenn ihr sie aus dem Lauf eures Blasters geschossen habt. Wenn genug dieser Dartpfeile durch die Lüfte pfeifen, kann man sich tatsächlich wie in einem Star Wars Film fühlen. Der Sound ist dem der Laser Blaster aus der Filmreihe sehr ähnlich J

Bezüglich Genauigkeit steht es bei der Nerf Centurion auch nicht viel besser als bei vielen anderen Blastern. Wir würden die Perfomance daher als durchschnittlich betrachten. Was auf jeden Fall noch zu erwähnen ist, ist der lange Weg, den man den Ladebolzen zurück- und vorbewegen muss, um einen Dartpfeil in den Lauf zu laden. Das kostet zwar wertvolle Zeit und verringert die Feuerrate, allerdings entsteht dadurch ein sehr cooles LAde-Feeling.

Unser Fazit zur Nerf Mega Centurion

Auch wenn die Nerf Mega Centurion für die Kleinen Nerf (unter 10 Jahren) Fans aufgrund der Größe schwer händelbar ist, würden sie dennoch ganz sicher ganz große Augen machen, wenn sie diesen MEGA Blaster zu Gesicht bekommen. Eine Menge Spaß kann man mit der Ner Mega Centurion auf jeden Fall haben. Auch für Live-Rollenspiele und Cosplay eignet sich diese Nerf Sniper durchaus sehr gut!

Zum Preis-Leistungsverhältnis möchten wir gar nicht viel sagen, da das in der Regel individuell ist und jeder irgendwo anders seine Schmerzgrenze hat. Die Nerf MEGA Centurion ist mit Sicherheit nicht die günstigste Nerf und gehört eher zum oberen Preissegment, weshalb es durchaus Sinn machen kann Preisvergleiche anzustellen. Auch könnte man sich überlegt eine kleinere Nerf wie bspw. die Stryfe für weniger Geld zu kaufen und sie mit zusätzlichen Kits zu einer Nerf Sniper aufzumodden. Aber ganz ehrlich: Auch die zusätzlichen Teile würden Geld kosten und die Nerf Centurion kommt wenigsten schon als eine fertige Nerf Sniper.

Nerf N-Strike Elite MEGA Centurion

zum Vergrößern klicken

Kurz und knapp: Uns gefällt die Nerf MEGA Centurion. Dennoch möchten wir euch nicht verschweigen was uns ganz konkret nicht gefallen hat und was euch ggf. bei eurer Kaufentscheidung helfen wird: Den Ladebolzen kennt man auch von anderen Nerf Blastern und findet man auch an der Longshot CS-6 und der Longstrike. Im Gegensatz zu diesen benannten Nerf Sniper Blastern, wo der Ladeweg recht kurz ist, ist er bei der Nerf Centurion sehr, sehr lang. Das reduziert zum einen die Feuerrate, zum anderen muss man vor jedem Schuss auch etwas mehr Kraftaufwand betreiben als es uns lieb ist. Gerade in Nerf Battles ist es genau das Gegenteil von dem, was man eigentlich möchte. Weiterhin finden wir es nicht gut, dass, wenn die Laufverlängerung erst einmal an der N-Strike Elite MEGA Centurion angebracht ist, sie nicht mehr abnehmbar ist. Sie sitzt bombenfest und macht ein einfaches transportieren oder späteres Verstauen in eurem Zimmer auch recht schwierig. Immerhin ist das Ding länger als ein Meter. Was uns auch fehlt ist ein zweiter Griff wie wir es bei der Longshot CS-6 haben. Gerade bei dieser Länge eines Blasters würde das durchaus Sinn machen. Daher eignet sich die Nerf Centurion auch eher als eine stationäre Nerf Sniper. Sucht euch also einen echt guten Platz zum Schießen aus, sodass ihr nicht ständig euren Standort ändern müsst. Fürs schießen aus dem Stand oder in Bewegung gibt es bessere Blaster.

Dennoch sei nochmal erwähnt, dass uns dieser Blaster gefällt – nicht zuletzt deshalb weil es einer der wenigen Nerf Guns ist, die als fertige Nerf Sniper erhältlich ist. Die N-Strike Elite MEGA Centurion wird aber wohl eher etwas für echte Liebhaber oder echte Sniper-Begeisterte sein.

Bester Preis Rote Version     Bester Preis Ice Version

Pro und Kontra der Nerf MEGA Centurion:

  • Pro:
    1. Längste Nerf Sniper
    2. Schöner Rückstoß beim Schießen
    3. Star Wars Feeling aufgrund des Sounds
  • Kontra:
    1. Fehlendes Zielfernrohr im Paket
    2. Für die Kleinen evtl zu groß
    3. Ladevorgang zu Zeit- und Kraftintensiv

Nerf Centurion-Statistik:

Produktname: Nerf N-Strike Elite MEGA Centurion
Hersteller: Hasbro
Durchschn. Preis: ca. 95 EUR
Batterien: Keine Batterien notwendig
Reichweite: ca. 20 m
Feuerrate: etwas weniger als 1 Dartpfeil je Sekunde
Schussgeschwindigkeit: ca. 70 km/h
Gewicht: ca. 1,7 kg
Feedback: Eine Nerf Sniper für Liebhaber

Hinterlasse eine Nachricht