Nerf N-Strike Mega RotoFury

3

Nerf N-Strike Elite MEGA RotoFury

8

Reichweite

8.0/10

Treffergenauigkeit

8.0/10

Feuerrate

8.0/10

Schussgeschwindigkeit

8.0/10

Zuverlässigkeit

8.0/10

Vorteile

  • Slam Fire Action!
  • Gute Performancewerte!
  • Gute Lautstärke für Battle-Action
  • Heulende Whistler Darts
  • Cooles Design
  • Keine Batterien notwendig
  • Trainiert den Arm, der den Pumpgriff bedient

Nachteile

  • Fehlende Schulterstütze
  • Trommelmagazin nicht herausnehmbar
  • Hin und wieder Verklemmen der Darts

Besten Preis anzeigen

Die Nerf RotoFury verspricht neue Action in der Elite MEGA Serie!

Was braucht man für einen neuen MEGA Blaster? Ein gigantisches Trommelmagazin, durch die Luft pfeifende Dartpfeile und eine große Reichweite – das alles verspricht Hasbro mit seiner neuen Nerf Gun N-Strike Elite MEGA RotoFury! Es ist nur eine Vermutung. Wir gehen davon aus, dass sich der Name aus den beiden Wörten „Rotation“ und „Fury“ zusammensetzt. „Rotation“ steht dann wohl für das rotierende Trommelmagazin. „Fury“ ist Englisch und heißt übersetzt so viel wie Wut oder Rage/Raserei. Mit dem Namen und Werbebotschaften verspricht Hasbro also schon einmal eine Menge! Ob das stimmt, haben wir für euch in unserem Testbericht zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen!

Design und Ergonomie

zum Vergrößern klicken

Nerf RotoFury

Bzgl. der Verarbeitung hat Hasbro bei der Nerf N-Strike Elite MEGA RotoFury wie gewohnt ganze Arbeit geleistet. Wenn man die Nerf RotoFury hält, hat man wirklich das Gefühl etwas grundsolides in der Hand zu halten. Designt wurde das Schmuckstück in der der MEGA Serie üblichen Kernfarbe Rot mit Akzenten in Orange, Schwarz und Weiß/Grau. Zusätzlich gibt es die Schriftsätze „MEGA“, „Nerf“ und „RotoFury“, sodass der Blaster auch wirklich nicht verwechselt werden kann und optisch zudem auch sehr gut aussieht. Kurzum das Design ist ansprechend und passt sehr gut ins Konzept der MEGA Serie. Vielleicht noch erwähnenswert: Es ist nach der Centurion die zweitgrößte Nerf Gun in der N-Strike Elite MEGA Serie.

Die Nerf Rotofury ist von seiner Größe her genauso mächtig gebaut wie die anderen MEGA Blaster wie bspw. die Nerf CycloneShock oder die Nerf Magnus. Bei der MEGA Serie ist halt alles etwas größer als bei anderen Blastern. Das zeichnet diese Serie besonders aus. Ausgestattet ist die RotoFury mit einem rotierenden Trommelmagazin, was 10 MEGA Dartpfeile halten kann. Das Trommelmagazin dreht sich sobald der Pumpgriff vor und zurückgezogen wird. Es lässt sich aber auch per Hand drehen, wenn man das Magazin mit Dartpfeilen nachladen möchte.

Weiterhin findet man an der Nerf RotoFury drei Ösen, falls man sich den Blaster an den Rucksack oder bspw. an die Wand hängen möchte. Damit ist er auch für unterwegs praktisch zu transportieren und im trauten Heim platzsparend, da er nicht unbedingt einen Ablageplatz benötigt, sondern einen an eine freie Wandfläche gehangen werden kann. Oben am Blaster angebracht ist auch die bekannte Tactical Rail Schiene (taktische Laufschiene), auf der man gewünschtes Zubehör aufsetzen kann. Auf der könnt ihr bspw. ein Zielfernrohr aufsetzen. Das benötigt man bei ca. 20 m Reichweite zwar nicht unbedingt, kann den Blaster aber doch noch etwas aufpeppen und mit ein bisschen Modding kann man aus diesem als Pumpgun designten Blaster eine Nerf Sniper Pumpgun basteln. Eurer Fantasie sollen da keine Grenzen gesetzt sein 😉

zum Vergrößern klicken

RotoFury

Die Elite MEGA RotoFury ist ein typischer Zweihandblaster und gibt seinen Träger somit zwei Haltegriffe. Der hintere Griff ist angenehm groß für ältere Teenager und Erwachsene, wohingegen er etwas zu groß für kleinere Kinder sein könnte – aber auch die kleinen sollten ihn gut in der Hand halten können. Der vordere Pumpgriff ist das Schlüsselinstrument, denn nur durch seine Vor-, Zurück-Bewegung dreht sich das Trommelmagazin und platziert die Dartpfeile in Position frei zum Schuss. Der Pumpgriff ist verglichen zum hinteren Griff etwas kleiner und passt sich somit den Händen der kleineren Nerf Fans an. Ansonsten ist die RotoFury mittig gewichtet, was das Tragen angenehm gestaltet.

Was fehlt? Was ist nicht gut? Das rotierende Trommelmagazin ist schon ziemlich cool. Nur leider sitzt es fest im Blaster drin und lässt sich nicht herausnehmen. Das erschwert den Ladevorgang, da man das Magazin manuell etwas drehen muss, um alle Dartpfeile hineinsetzen zu können. Außerdem ist es leider nicht möglich eine Schulterstütze anzubringen. Auch nicht nachträglich, außer ihr bedient euch der Hilfe eures Werkzeugkastens. Das ist insofern nachteilhaft als das sich die Nerf RotoFury durch die fehlende Länge nicht problemlos gegen die Schulter stemmen lässt und so das Zielen beim Schießen etwas erschwert. Ein letzter Punkt, der uns aufgefallen ist: Wenn man den Pumpgriff zurückzieht, kommt man mit der Hand etwas zu nah ans Trommelmagazin, wodurch man mit dem Daumen dagegen kommt, wenn man nicht aufpasst. In der Hitze eines Nerf Battles kann das aber schon mal passieren. Hier wäre ein Sicherheitsabstand sehr schön gewesen.

Vielleicht etwas weit hergeholt, aber die RotoFury kommt der Nerf Rampage aus der N-Strike Elite Serie in einigen Punkten recht nah. Allerdings hat die Rampage ein größeres Magazin, verschießt dafür aber auch „nur“ kleinere Dartpfeile, welche zudem auch nicht pfeifend durch die Lüfte gleiten.

zum Vergrößern klicken

RotoFury

Handling und Performance der RotoFury

Die N-Strike Elite MEGA Rotofury gibt allen Nerf Fans die Wahl: Entweder per Einzelschuss ganz gemütlich auf die Gegner zielen oder sie mit der Slam Fire Funktion (Schnellfeuerfunktion) mit einem roten Schaumstoffhagel unter Druck setzen – halt je nachdem wie es die Situation verlangt und du es möchtest! Um das Slam Fire zu nutzen, muss man lediglich den Trigger halten und den Pumpgriff vor und zurückziehen. Schön ist vor allem, dass dies auch ohne Batterien möglich ist.

Die MEGA Dartpfeile lassen sich leicht in das Trommelmagazin einsetzen – wie bereits erwähnt muss man die Trommel manuell etwas drehen, um auch wirklich alle Darts platzieren zu können. Beim Drehen kommt dann immer ein kleines Klacken. Aber keine Angst es ist nichts kaputt. Es ist so gewollt. Zumindest denken wir das.

zum Vergrößern klicken

zum Vergrößern klicken

Beworben wird die RotoFury mit Reichweiten von 23 Metern und mehr. Kommen wir also nun zu den Fakten, denn das ist es woraus es bei Blastern wirklich ankommt (auch wenn sie N-Strike Elite MEGA im Namen haben). Nach etwas einschießen kamen wir bei der RotoFury auf ca. 14 Meter bei gerade Haltung des Blasters und auf knapp 22 Meter bei angewinkeltem Schuss. Somit sind wir der Werbebotschaft von 23 Metern schon recht nah gekommen. Im Slam Fire Modus konnten wir das Magazin in ziemlich guten 3 Sekunden leer ballern – das bedeutet, dass – je nachdem wie schnell du den Pumpgriff bewegen kannst – es möglich ist ca. 3 Dartpfeile innerhalb einer Sekunde los zu schießen. In einem Nerf Battle kann das schon ungeheure Anspannung bei euren Gegner verursachen, die durch die pfeifenden MEGA Whistler Darts nur noch gesteigert wird. In Punkto Geschwindigkeit haben wir als Maximum 80 km/h erreicht. Da sollen eure Gegner erstmal vor wegrennen können 😉

Unser Fazit zur MEGA RotoFury

Unser bisheriger Favorit der N-Strike Elite MEGA Serie, die Nerf Gun CycloneShock, hat mit der Rotofury gute Konkurrenz bekommen. Somit haben wir nun zwei Favoriten dieser Serie, die beide ungeheuren Spaß machen und euch definitiv eine Stärkung für jedes Nerf Battle sein werden. Durch die hohe Geschwindigkeit, mit der die MEGA Darts aus dem Blaster katapultiert werden, kommt ihr zusätzlich in den Genuss des atembetörenden Pfeifens, wenn die Darts durch die Luft fliegen. Das Heulen der Whistler Darts hat uns an die Star Wars Filme erinnert und wir sind uns sicher: Wenn mehr solcher Geräte Einsatz in Nerf Battles finden, wird auch das entsprechende Feeling aufkommen 😀

Der im Gegensatz zur CyclonShock höhere Preis der RotoFury sollte nicht vom Kauf abhalten, denn die beiden Nerf Gun sind grundunterschiedlich. Die CycloneShock ist ein Einhandblaster, wohingegen die Nerf RotoFury ein Zweihandblaster ist. Somit ergänzen sie sich gut und können dich in Nerf Battles auf ihre spezielle Art jeweils unterschiedlich unterstützen! In jedem Fall wünschen wir dir viel Spaß damit!

Besten Preis anzeigen

Pro und Kontra:

Pro:

  • Slam Fire Action!
  • Gute Performancewerte!
  • Gute Lautstärke für Battle-Action
  • Heulende Whistler Darts
  • Trainiert den Arm, der den Pumpgriff bedient
  • Keine Batterien notwendig
  • Cooles Design

Kontra:

  • Fehlende Schulterstütze
  • Trommelmagazin nicht herausnehmbar
  • Hin und wieder Verklemmen der Darts

Statistik:

Produktname: Nerf N-Strike Elite MEGA RotoFury
Hersteller: Hasbro
Durchschn. Preis: ca. 50 €
Batterien: Keine Batterien notwendig
Reichweite: ca. 22 m
Feuerrate: ca. 3 Dartpfeile je Sekunde
Schussgeschwindigkeit: knapp 80 km/h
Gewicht: ca. 1 kg
Feedback: Eine sehr gute Ergänzung zur MEGA Serie mit viel Spaß-Potenzial!

3 Kommentare

  1. Hallo,

    gibt es irgendwo eine Anleitung für den Zusammenbau der Rotofury? wollte die Feder tauschen und habe die Orientierung verloren (auseinander gebautes Teil, zwei Wochen liegen lassen…).

    Danke schonmal!

  2. Hallo erstmal ,
    bei meiner Rotofury ist der Pumpgriff ab und zu blockiert.D.h. wenn ich nachladen möchte bleibt der Griff in der Mitte von der Pumpschiene stehen. Ich hab schon woanders geschaut hab aber nie das Problem gefunden😟. Deswegen hoffe ich das ihr mir helfen könnt.

    • Markus Rüther on

      Hallo Lukio, vielen Dank für deine Nachricht. Du kannst versuchen das Gehäuse vorsichtig zu öffnen um zu schauen, was sich im Spannmechanismus verhakt. Solltest du dir das nicht zutrauen kannst du dich natürlich an den Verkäufer wenden und deinen Blaster umtauschen lassen. Wenn er noch nicht älter als 6 Monate ist, ist der Verkäufer verpflichtet den Blaster zu reparieren oder auszutauschen. Aber auch nach diesen 6 Monaten handeln viele Händler sehr kulant. Voraussetzung ist natürlich das du einen Kaufnachweis hast (z.B. Kassenbon).

      Beste Grüße Markus

Hinterlasse eine Nachricht