Nerf Rampage

5

N-Strike Elite: Nerf Rampage

8.1

Reichweite

9.0/10

Treffergenauigkeit

8.5/10

Feuerrate

8.0/10

Schussgeschwindigkeit

7.5/10

Zuverlässigkeit

7.5/10

Vorteile

  • großes Magazin mit bis zu 25 Schaumpfeilen
  • 2 Feuer-Modi
  • Unglaubliche Reichweite
  • Super Feuergeschwindigkeit
  • Top Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile

  • Ersatz Magazin schwer zu erhalten
  • Nur mit zwei Händen zu bedienen

Besten Preis anzeigen    Tuning Feder

Testbericht der Nerf N-Strike Elite Rampage

Die Nerf Rampage – Wow, was für eine Nerf Gun!

Wie ihr unschwer an den Zahlen unserer Bewertung sehen könnt, gehört die Nerf Rampage zu den absoluten Top Blastern unter den Nerf Guns. Und zusätzlich ist sie auch noch eine unserer Favoriten! Dem einen oder anderen wird das Design bekannt vorkommen. Richtig, die Raider CS-35 aus der N-Strike Serie sieht der Nerf Rampage verdammt ähnlich und das liegt daran, dass die Rampage der Nachfolger der Raider aus dem Jahr 2008 ist. Natürlich gibt es auch ein paar Unterschiede (wäre ja schlimm, wenn sich nach 4 Jahren nichts geändert/verbessert hätte), welche wir vereinzelt in unserem Testbericht herausstellen werden.

Design und Ergonomie der Rampage

Nerf Rampage 01

zum Vergrößern klicken

Die Nerf Rampage wurde trotz großer Beliebtheit zunächst nur in zwei Serien integriert. Zum einen findet ihr sie in der N-Strike Elite Serie in den typischen Farben Weiß, Blau, Orange sowie Hell- und Dunkelgrau. Zum anderen wurde sie auch in der Sonic ICE Serie herausgebracht, in denen sie im durchsichtigen Blau, Weiß und Orange designt ist.

Oben auf der Rampage findet ihr 2 Tactical Rails, auf denen ihr euer Lieblings-Nerf-Zubehör aufsetzen könnt. Der Nachfolger zur Raider CS-35 ist auch wieder mit einem Trommelmagazin ausgestattet, auf welchem das N-Strike Elite Logo aufgedruckt ist. Dieses fasst aber im Gegensatz zur CS-35 „nur“ 25 Dartpfeile und hat eine etwas andere Optik. Sie wird allerdings auch seitlich in den Blaster eingesteckt (links). Auf der gegenüberliegenden rechten Seite befindet sich die Jam Door, falls sich mal verklemmte Darts einschleichen – eher selten der Fall und trifft eigentlich nur zu, wenn man es mit dem Rapid-Fire (schnell feuern) etwas übertreibt.

Ein klarer Minuspunkt im Gegensatz zum Vorgänger ist die fehlende Schulterstütze im Paket. Es ist zwar der entsprechende Ansatz vorhanden, an dem ihr eine Stütze anbringen könnt, im Paket ist sie jedoch nicht enthalten. Ein Trost für alle Raider-Inhaber ist allerdings, dass sie die gleiche Schulterstütze auch an die Nerf Rampage aufstecken können. Dieses ist auch an eure individuelle Größe anpassbar.

Dadurch, dass das Magazin seitlich eingesteckt wird, verlagert sich der Schwerpunkt der Nerf Gun etwas zur linken Seite. Entsprechend müsst ihr dagegen halten. Allerdings ist das Gewicht etwas leichter als bei der Raider, da das Magazin etwas kleiner ausfällt und weniger Darts trägt. Weshalb Hasbro den Magazinaufsatz seitlich auf die Rampage designt hat, lässt sich nur mutmaßen. Wir gehen davon aus, dass sie es der Optik wegen getan haben. Zumindest sehen wir keinen anderen Grund.

Ansonsten liegt die Nerf Rampage wunderbar in der Hand. Im Trigger-Griff findet sich auch noch eine kleine Überraschung, denn dort könnt ihr zusätzlich einen Reservedart verstecken. Wenn ihr euer Magazin also mal in einem Nerf Battle verballert habt, kann euch dieser eine Elite-Dart evtl. ja sogar noch den Kampf retten 😉

Nerf Rampage 03

zum Vergrößern klicken

Handling und Performance

Was wir besonders hervorheben möchten, ist die Genauigkeit der Nerf Rampage – auch auf große Distanz. Ob ihr also trefft oder nicht, liegt hier vielmehr an euren Fähigkeiten und da ihr Profis seid, sind wir uns auch ganz sicher, dass ihr immer treffen werdet 🙂

In Punkto Reichweite konnten wir einen Spitzenwert von 25 Metern erreichen (bei angewinkelter Haltung). Das ist aber der absolute Höchstwert. Stellt euch eher auf eine Durchschnittsreichweite von ca. 22 Metern ein. Bei gerade Haltung kommt ihr auf etwa 17/18 Meter Spitze. Hin und wieder gibt es auch einige Ausreißer, die bei ca. 10 Meter auf den Boden plumpsen. Aber auch das stellt eher die Ausnahme dar.

Nerf Rampage 02

zum Vergrößern klicken

Um eure Gegner oder gern auch mal die Nachbarn so richtig unter Beschuss zu nehmen, müsst ihr den Trigger gedrückt halten (!) und den Vordergriff einfach wie gewohnt zurückziehen und vorschieben. Die Darts fliegen dann so schnell aus dem Gehäuse wie ihr die Vor-Zurück-Bewegung beherrscht. Übertreibt es damit allerdings nicht zu sehr, denn wenn ihr den Modus zu sehr strapaziert, erhöht das das Risiko von verklemmten Darts.

Spaßfaktor/Fazit

Die Nerf Rampage gehört eindeutig zu den richtig, richtig guten Nerf Guns! Sie bietet zwei Feuermodi (Slamfire und Einzelschuss) eine gute Handhabung, super Performance und sieht obendrein auch noch richtig schnieke aus. Vor allem das Magazin, was bis zu 25 Schaumpfeile fassen kann, ist ein entscheidender Vorteil für dich um die Oberhand in Nerf Battles zu behalten! Stell dir vor, dass deine Gegner bereits nach 6 Schuss nachladen müssen. Wenn sie dich mit der Nerf Rampage sehen, werden sie es sich nochmal überlegen dir gegenüberzutreten oder doch gleich aufzugeben 😉

Wenn euch das Innere des Blasters interessiert, so könnt ihr euch gern dieses Youtube-Video von Hasbro anschauen. Der offizielle Teaser zur Rampage ist nicht wirklich gut und daher legen wir euch eher dieses hier ans Herz.

Alles in allem: Klare Kaufempfehlung – Zugreifen und Kaufen!

Hinweis: Hin und wieder wird die Nerf Rampage der Elite XD Serie hinzugerechnet. Unseres Wissens nach gehört sie allerdings nicht dazu, sondern „lediglich“ zur N-Strike Elite Serie. Lasst euch also nicht über den Tisch ziehen.

Besten Preis anzeigen    Tuning Feder

Pro und Kontra der Rampage:

  • Pro:
    1. Großes Magazin mit bis zu 25 Dartpfeilen
    2. 2 Feuer-Modi
    3. Super Reichweite
    4. Hohe Feuergeschwindigkeit
    5. Top Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kontra:
    1. Nur mit zwei Händen zu bedienen

Nerf Rampage-Statistik:

Produktname: Nerf N-Strike Elite Rampage
Hersteller: Hasbro
Durchschn. Preis: Ca. 35 EUR
Batterien: Keine Batterien notwendig
Reichweite: bis zu 25 m
Feuerrate: ca. 2,5 Dartpfeile je Sekunde im Rapidfire-Modus
Schussgeschwindigkeit: ca. 75 km/h
Gewicht: ca. 1,3 kg
Feedback: Mit der Rampage gehört euch das Nerf Battle Field!

5 Kommentare

  1. Uwe Weitkamp on

    Hallo,
    ich habe bei meiner Rampage das Problem, dass sie sich nicht mehr spannen lässt.
    Der Spannhebel vorne lässt sich nur bis zur Hälfte nach vorne führen, dann ist eine Blokade in dem Gehäuse.
    Wie kann man das Problem lösen?

    Gruß
    Uwe

    • Markus Rüther on

      Hallo Uwe, per Ferndiagnose ist das natürlich schwer zu sagen. Aber es kann vorkommen, dass sich durch den Druck der Feder im Innebleben der Nerf Gun etwas verschiebt, dass dann zu einem haken führt. Versuch doch einmal deine Rampage aufzuschrauben um zu gucken ob alle Bauteile an der vorgesehenen stelle sind. In der Regel sieht man sehr schnell wenn etwas verhakt ist.

  2. Die Rampage hat nur ein 25er Trommelmagazin. Der Vorgänger die Raider hatte ein 35er Magazin. Bitte euren Bericht anpassen, ansonsten gibt er ein falsches Bild ab (auch in der Wertung)
    lg
    Jefe

    • Markus Rüther on

      Hallo Jeff,

      vielen Dank für deine Nachricht. Da hat sich wohl der Fehlerteufel in die Review geschlichen. Wir haben die Aufnahmekapazität des Magazins korrigiert und werden den Artikel zeitnahe noch einmal umfangreich Überarbeiten, so dass keine Missverständnisse entstehen können.

      Großen Dank für das aufmerksame lesen und deinem Feedback.

      Viele Grüße

Hinterlasse eine Nachricht