Nerf Rapidstrike CS-18

4

N-Strike Elite Nerf Rapidstrike CS-18

7.9

Reichweite

9.0/10

Treffergenauigkeit

7.0/10

Feuerrate

8.0/10

Schussgeschwindigkeit

7.5/10

Zuverlässigkeit

8.0/10

Vorteile

  • Tolle Reichweite und Dart-Geschwindigkeit
  • Sehr gute Ergonomie
  • Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet
  • Großes 18-Schuss Magazin
  • Leicht und einfach modifizierbar

Nachteile

  • Dart-Fluggeschwindigkeit könnte höher sein
  • Verklemmt manchmal

Besten Preis anzeigen

Testbericht: N-Strike Elite Nerf Rapidstrike CS-18

2013 brachte Hasbro die Nerf Rapidstrike CS-18 aus der N-Strike Elite Serie auf den Markt, bis heute gilt der inoffizielle Nachfolger der Stampede ECS als eine der besten je entworfenen Nerf Guns. Als neue Generation übertrifft sie ihren Vorgänger in fast allem: Reichweite, Zielgenauigkeit und Feuergeschwindigkeit. Die Rapidstrike CS-18 nutzt außerdem zuverlässigere Bauteile die weniger anfällig sind und weniger komplex als noch beim Vorgänger, dadurch blockiert sie seltener.

zum vergrößern klicken

zum vergrößern klicken

Ein Jahr später kam die Nerf Cam ECS-12 raus die überraschend wie eine Elite Rapidstrike aussieht, nur erweitert um eine (wirkliche miese) Kamera zum Aufzeichnen von Action-Videos. Trotz ähnlicher Funktionalität kostet die Cam ECS-12 satte 80 bis 100 Euro. Da die Cam nicht wirklich zu gebrauchen ist empfehlen wir bei der Nerf Rapidstrike CS-18 zu bleiben und das gesparte Geld lieber in den GoPro-Sparstrumpf zu stecken.

Die Nerf Rapidstrike CS-18 erfuhr dann immerhin dieses Jahr ein richtiges Upgrade, da es sie jetzt in der XD (steht für Extra Reichweite) gibt. Original und XD Version gibt es für um die 40 Euro zu kaufen. Auch in der Modder-Szene erfreuen sich beide Modelle großer Beliebtheit, so gibt es zahlreiche Youtube-Videos die zeigen wie mehr Batterien verbaut werden können oder ein Schusszähler integriert werden kann.

Nerf Rapidstrike CS-18

zum vergrößern klicken

Design und Ergonomie der CS-18

Die Nerf Rapidstrike kommt einher mit 18 Darts und fasst 4 Batterien welche unter dem Lauf eingebracht werden. Der Schulterstutzen kann verstellt jedoch nicht abgenommen werden . Insgesamt ist das Design sehr taktisch orientiert, die CS-18 bietet z.B. fünf Tac-Schienen (zum Aufschieben von Zusatzequipment) und drei Befestigungspunkte für den Gewehrgurt. Die Farbwahl ist mit Blau-Orange knallig wie bei den meisten Nerf Guns, wirkt aber stimmig und gut platziert.

zum vergrößern klicken

zum vergrößern klicken

Die Ergonomie der Nerf Rapidstrike ist ausgezeichnet und bis Dato eine der Besten unter den Nerf Produkten. Der Griff hat genau die richtige Größe (für Erwachsene) und trotz der Batteriehaltung, die nahe am Laufende ist, wirkt sie nicht kopflastig. Zusätzlich fängt die vordere Hand viel Gewicht ab und entlastet unsere Trigger-Hand.

Handling und Performance der Rapidstrike

Wie gehabt kann bei der N-Strike Elite Rapidstrike CS-18 durch das aktivieren des Acceleration-Triggers (Beschleuniger) von Einzelschuss (nur durch leichtes Tippen, ist kein verbauter Modus – Danke an Dennis!) in vollautomatischen Feuermodus gewechselt werden. Die Motoren heulen auf und die Darts fliegen. Das Magazin entleert sich allerdings rasch und die Drehzahl der Flywheels senkt sich etwas wodurch unsere Darts an Geschwindigkeit verlieren und weniger weit fliegen. Gemoddete Modelle wie dieses (YouTube-Link) besitzen teils auch einen Burstfire-Modus der die Vorteile von Auto- und Single Fire gut kombiniert.

Dies belegen auch die Messungen, im Automodus schafft die Nerf Rapidstrike CS-18 knapp 15 Meter Schussreichweite und 17,5 Meter bei einem angewinkeltem Schuss. Dem hingegen schafft die Rapidstrike im Einzelfeuermodus satte 21 Meter, nicht so viel wie versprochen, doch das schaffte sowieso noch keine Nerf Gun. Der Grund dafür ist wie angedeutet die hohe Fluggeschwindigkeit der Darts. Im Schnitt schafft die Elite CS-18 21 Meter die Sekunde Fluggeschwindigkeit (damit schießt sie so schnell wie weit).

zum vergrößern klicken

zum vergrößern klicken

Trotz ihres Namens hingt die Rapidstrike bei der Schussfrequenz ein wenig hinterher, obwohl sie sonst exzellente Werte erzielte, braucht sie 6,9 Sekunden um eine 25 Dart Trommel zu leeren (im Autofeuermodus), hier ist die Nerf Cam mit 5,5 Sekunden etwas schneller.

Angemerkt sei hier noch das die Rapidstrike trotz besserer Technologie als bei der Stamped ECS immer noch zum verklemmen neigt. Dies kann man durch ein wenig Modding (bessere Motoren) beheben.

Unser Fazit zur Rapidstrike

Als Schlusswort bleibt nur zu sagen, die N-Strike Elite Nerf Rapidstrike CS-18 ist ein Muss für jeden Nerf Fan, man kann mit diesem Blaster nicht falsch liegen. Die Messwerte (Reichweite 21 Meter) und Fluggeschwindigkeit (auch 21 Meter/ Sekunde) sind sehr gut und das Magazin ist mit 18 Schuss angenehm groß. Sie liegt selbst für Erwachsene passgenau in den Händen, ist gut ausbalanciert und bietet jede Menge Nerf für wenig Geld. Hinzukommen taktische Pluspunkte da Sie fünf Steckleiten für Zusatzequipment bietet.

Besten Preis anzeigen

Pro und Kontra der Nerf Rapidstrike

  • Pro:
    1. Tolle Reichweite und Dart-Geschwindigkeit
    2. Sehr gute Ergonomie
    3. Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet
    4. Großes 18-Schuss Magazin
    5. Leicht und einfach modifizierbar
  • Kontra:
    1. Keine hohe Dart-Fluggeschwindigkeit
    2. Verklemmt manchmal

CS-18 Statistik:

Produktname: N-Strike Elite Nerf Rapidstrike CS-18
Hersteller: Hasbro
Durchschn. Preis: 40 Euro
Batterien: 4 x C (Babyzelle)
Reichweite: Ca. 21m
Feuerrate: 3,9 Dartpfeile je Sekunde
Schussgeschwindigkeit: ca. 76 km/h
Gewicht: 1 kg
Feedback: Richtig guter Blaster mit tollem Preis-Leistungsverhältnis!

4 Kommentare

  1. mein enkel hat seit gestern diese nerf wir haben die batterien so eingelegt wie sie gehören und das ding hat gestern schon nicht mehr geschossen kann ja nicht sein das man da jeden tag batterien braucht ,und heute morgen war die nerf richtig heiss hab jetzt die batterien raus genommen .wäre für ne antwort dankbar.

    mfg

    • Markus Rüther on

      Hallo Jutta, das ist auf jeden Fall nicht normal. Zum einen sollten die Batterien, wenn voll aufgeladen, nicht nach einem Tag schon wieder leer sein und zum anderen darf die Nerf Gun auch nicht heiß laufen. Wende dich am besten direkt an den Shop wo Ihr den Blaster gekauft habt, damit dieser umgetauscht wird. Beste Grüße Markus

  2. Ich hab da ein Problem wenn ich auf die hier angegebene Zahl der gefeuerten Pfeile pro Sekunde schaue….
    Mein Blaster schafft etwa einen Pfeil pro Sekunde…. Kann das an den Batterien die ich nutze liegen?

    • Markus Rüther on

      Hallo Sasche, vielen Dank für deine Anfrage. Also 1 Dart je Sekunde ist schon arg wenig. Bist du sicher das du deinen Blaster auf den Vollautomatischen Modus gestellt hast? Denn in diesem ist eine Feuergeschwindigkeit von unter 3 Darts je Sekunde nur schwer vorstellbar (selbst mit eher schwachen Batterien). Im Einzelfeuermodus kommt es dann natürlich darauf an wie schnell du den Trigger betätigen kannst.

Hinterlasse eine Nachricht