Nerf Rough Cut 2×4

0

Nerf N-Strike Elite Rough Cut 2x4

5

Reichweite

7.0/10

Treffergenauigkeit

5.0/10

Feuerrate

5.5/10

Schussgeschwindigkeit

0.0/10

Zuverlässigkeit

7.5/10

Vorteile

  • Kann zwei Darts auf einmal verschießen
  • Gut für LARP und HvZ
  • Slam Fire

Nachteile

  • Kein Magazin
  • Schlechte Genauigkeit
  • Primer nicht bequem und flüssig

Besten Preis anzeigen

Nerf N-Strike Elite Rough Cut 2×4

Halb Muskete, halb Shotgun, das ist das Erste was man denkt, wenn man die N-Strike Elite Nerf Rough Cut 2×4 sieht. Der ungewöhnliche Griff erinnert an die alten Musketen aus den Musketier-Filmen oder Piratenpistolen. Die Ähnlichkeit zu einer Shotgun besitzt die Nerf Rough Cut 2×4 aufgrund der Mündung und den abgeschnitten wirkendem Lauf sowie der Pump Action (zum Primen). Alles im allen ist das Design ziemlich cool.

Nerf Rough Cut

zum Vergrößern klicken

Die Funktionalität der Elite Rough Cut macht sie insbesondere für Human versus Zombie Spieler (HvZ) interessant, denn sie ist in der Lage zwei Darts auf einmal zu verschießen! Diese Option wird durch die Tiefe bestimmt in der man den Abzug eindrückt.

Uns bleibt also die Wahl ob wir die Darts einzeln aus dem Lauf senden, als Doppelpack oder im Slam Fire Modus! Sehr gut gefällt uns das Smart AR System, welches verhindert das Luft aus den leeren Dart-Plätzen entweicht, dadurch verliert sie nicht an Performance.

Design der Nerf Rough Cut und ihre Ergonomie

Die Farbgebung wird wie üblich von Blau und Weiß dominiert, wobei die Nerf Rough Cut keine nennenswerten Akzente besitzt, die Mündung ist aufgrund des amerikanischem Waffengesetzes Orange.

Die Rough Cut kommt einher mit einer Tactical Rail (oben auf dem Lauf) und zwei Halteschlaufen, einmal unten am Griff und einmal oben auf dem Griff – sehr stabil sehen diese jedoch nicht aus. Gezielt wird über Kimme und Korn, was aber eigentlich nicht wirklich notwendig ist.

Trotz Slam Fire Funktion ist der N-Strike Elite Blaster ein Vorderlader, hat also kein Magazin. Dies bedeutet in einer Nerf Schlacht einen kleinen Nachteil, denn das Nachladen dauert länger und muss ggf. Schon nach 4 Schuss erfolgen. Gegen eine Vulcan, Vortex Revonix oder Rampage sieht man dann ziemlich als aus.

Das Abfeuern der Darts erfolgt bei der Nerf Rough Cut 2×4 entweder im Zickzack, beim Einzelfeuer oder pärchenweise im Doppelfeuer. Das 2×4 steht übrigen für die Spalten (2) und Reihen (4), summa summarum kommen wir also auf 8 Schuss.

Ein großer Minuspunkt in Sachen Ergonomie ergibt sich aus dem viel zu kleinen Primer, den Griff für die Pump Action. Selbst 12 Jährige könnten Probleme haben ihren kleinen Finger vernünftig raufzulegen.

Rough Cut 4x2

zum Vergrößern klicken

Handling und Performance der Elite Rough Cut 2×4

Die Nerf Rough Cut ist eine klassische Pump Action Nerf Gun, allerdings läuft das nicht so schön smooth wie bei der Alpha Trooper, vielmehr hat man das Gefühl gegen den Mechanismus ankämpfen zu müssen. Teil des Problems ist sicherlich der erwähnte zu kleine Primer, der Rest liegt in der Mechanik begründet.

Rough-Cut-Blaster

zum Vergrößern klicken

Positiv finden wir ein beidseitiges kleines Sichtfenster über dem Abzug. Zeigt es orange, bedeutet es das Magazin ist schussbereit, ist es grau muss noch geprimt werden, da manchmal eine von beiden Dartkammern leer ist, ist die Anzeige individuell je Seite.

Der Trigger, trotz der tollen Zweischussfunktion, ist ein Kritikpunkt, denn er ist schlecht zu bedienen. Entweder presst man den Abzug ziemlich stark durch, oder drückt ihn halb rein, lässt ihn wieder etwas vorkommen und drückt dann ganz durch. Das fühlt sich so kompliziert an wie man es liest. Sicherlich ist dies jedoch ein Faktor, den man mit ein paar gelehrten „Magazinen“ verinnerlicht hat.

Was auch erwähnt werden sollte ist das es teilweise Aussetzer des Smart AR Systems gibt, dann werden zum Teil ein Dart zu viel oder zu wenig abgeschossen oder er plumpst nur auf den Boden.

Von diesen Kritikpunkten ab, ist die Handhabung und Bedienung der Nerf Rough Cut grundsolide, nur muss man sich halt mit den Nachteilen anfreunden können.

Nerf-N-Strike-Elite-Rough-Cut-4x2

zum Vergrößern klicken

Interessant ist die Performance des Blasters, denn im Einzelfeuermodus schießt sie im Schnitt einen Meter weniger als im Doppelmodus – 13,4 Meter vs. 14,3 Meter. Das Slam Fire sorgt auch für eine leichte Performance Einbuße, was aber normal ist, hier kommt der Elite Blaster auf ca. 12,1 Meter durchschnittlich. (alle Werte ohne Anwinkeln der Nerf Gun)

Die Feuerrate ist mit 1,5 Dart die Sekunde vollkommen zufrieden stellend, schneller geht es aber trotzdem (siehe z. B. Revonix). Wobei wir hier mal nicht vom Doppelfeuer ausgehen. Demhingegen sind wir mit der Treffergenauigkeit nicht so sehr zufrieden, da die Darts teils stark auseinander gehen. Sowohl im Einzel als auch im Doppelpack-Feuer schlackern die Darts meisten 60cm nach links und rechts, und das ziemlich unberechenbar.

Fazit zur Rough Cut

Die Nerf Elite Rough Cut 2×4 ist eine tolle Nerf Gun für alle die LARP betreiben oder HvZ spielen, da dort die Doppeltreffer durch das Regelwerk für doppelten Schaden sorgen. Wem es jedoch um Performanc geht, der ist sicherlich mit einem Magazin-Blaster wie der Rampage sehr viel mehr geholfen, als mit der Nerf Rough Cut.

Besten Preis anzeigen

Pro und Kontra zur Nerf Rough Cut:

  • Pro:
    1. Kann zwei Darts auf einmal verschießen
    2. Gut für LARP und HvZ
    3. Slam Fire
    4. Cooles
  • Kontra:
    1. Kein Magazin
    2. Schlechte Genauigkeit
    3. Primer nicht bequem und flüssig

Statistik des Blasters:

Produktname: Nerf N-Strike Elite Rough Cut 2×4
Hersteller: Hasbro
Durchschn. Preis: 25 Euro
Batterien: keine erforderlich
Reichweite: ca. 19 Meter (angewinkelt)
Feuerrate: ca. 1,5 Dart je Sekunde
Gewicht: 570 g

Hinterlasse eine Nachricht