Nerf SlingStrike Slingshot

0

Nerf N-Strike SlingStrike Slingshot

7

Reichweite

9.0/10

Treffergenauigkeit

7.0/10

Feuerrate

3.0/10

Schussgeschwindigkeit

7.0/10

Zuverlässigkeit

9.0/10

Vorteile

  • Einzigartigkeit
  • Unerwartet gute Reichweite
  • Macht Spaß!

Nachteile

  • recht laut
  • Geringe Feuerrate
  • Bei größerer Distanz geringe Genauigkeit

Besten Preis anzeigen

Test zur Nerf N-Strike SlingStrike Slingshot

Die Nerf Zwille – das Adäquat zu unserer Jugend!

Mit der Nerf N-Strike SlingStrike Slingshot hat Hasbro die moderne und sichere Form einer Zwille entwickelt und auf den Markt gebracht. Sicherlich kann man hier geteilter Meinung sein, ob es sich hierbei wirklich um eine Nerf Gun handelt oder nicht. Die SlingStrike Slingshot ist nicht wirklich eine Spielzeugpistole, aber da sich das Nerf Universum ja prinzipiell um Spielzeugwaffen aller Art dreht, kann man da durchaus mal ein Auge zudrücken 🙂

Design und Ergonomie

Nerf N-Strike SlingStrike Slingshot

zum Vergrößern klicken

Die Nerf SlingStrike Slingshot ist recht einfach gestrickt. Die Verpackung ist recht klein und der Blaster kommt in zwei Einzelteilen daher – der Halterung und den Aufsatz. Zusammengesteckt (bis es leicht klack macht) ergeben sie dann die Nerf SlingStrike. Dann sieht sie praktisch aus wie eine Zwille aus Plastik, nur halt etwas professioneller. Mehr muss man dazu fast nicht sagen. Die Anzahl der mitgegebenen Dartpfeile hängt vom Paket ab. Platz bietet die Nerf SlingStrike für insgesamt drei Dartpfeile – eine im Lauf und je eine Ersatzpfeilhalterung links und rechts unter dem Lauf. Übrigens kommt nicht auf die Idee die MEGA-Darts mit der Slingshot abzufeuern. Die sind etwas zu groß für das kleine Gerät, welches sich auch aufgrund seines geringen Gewichts leicht in einer Hand halten lässt.

Die Nerf SlingStrike gehört zur N-Strike Serie, obwohl man wegen des blau-grauen Anstrichs schnell auf die Idee kommen kann, dass es sich um einen Nerf Elite Blaster handelt. Und das ist auch noch so, wenn ihr sie irgendwo als Elite SlingStrike angepriesen seht. Es ist und bleibt eine N-Strike! Ein wichtiger Unterschied zu anderen Blastern ist das Spannseil, von dem alles abhängt. Nur damit könnt ihr durch zurückziehen die Spannung erzeugen, um den Dartpfeil auf den Weg durch die Räume zu schicken. Zerschneidet es also unter gar keinen Umständen! 😉

Etwas umständlich kann die Haltung während des Schießvorgangs sein. Da man die SlingStrike nur mit einer Hand hält, kippt sie beim Aufziehen des Spannseils leicht nach hinten. Ihr müsst den Blaster also ganz fest halten, damit ihr noch halbwegs gut zielen könnt. Ansonsten wird’s schwierig.

Handling und Performance der Nerf SlingStrike

Nerf SlingStrike

zum Vergrößern klicken

Das Spannseil lässt sich nur aufziehen, wenn ein Dartpfeil im Lauf eingelegt ist. Das ist gut zu wissen, da man sonst schnell denken könnte, dass die Nerf SlingStrike kaputt sei. Tatsächlich handelt es sich hier eher um eine Sicherung. Der Nachladevorgang ist recht einfach. Letztlich müsst ihr nur einen Dartpfeil griffbereit haben und ihn in den Lauf stecken – quasi ein Kinderspiel im Wahrsten Sinn. Anschließend das Spannseil aufziehen und los lassen. Schon fliegt der Pfeil bis zu 23 Meter! Ja, das war wirklich unser Top-Schuss und wir waren tatsächlich erstaunt. Da steckt richtig wums hinter!

Entsprechend gut ist die Geschwindigkeit. Im Mittel lag sie bei ca. 70 km/h, was für einen solchen Blaster recht ordentlich ist. Zumal die Nerf SlingStrike Slingshot damit durchaus in Konkurrenz zu einigen Nerf Elite Blastern gehen kann. Die Genauigkeit ist allerdings recht dürftig – das liegt am oben beschriebenen Problem, dass die Nerf nur mit einer Hand gehalten wird und durch das Zurückziehen des Spannseils leicht in eine Kippstellung gerät. Das Zielen ist dadurch nicht ganz einfach – zumindest im Vergleich zu anderen Nerfs.

Da hier auch kein Magazin angeschlossen werden kann, braucht der Nachladevorgang etwas Zeit. Vor allem das ist es, was die SlingStrike für Nerf Battles etwas unkomfortabel macht.

Fazit zur SlingStrike

Die Nerf SlingStrike ist eine gut gemeinte und sichere Zwille. Ob eine Zwille gut oder schlecht ist, kommt auf den Blickwinkel des Betrachters an. Wir finden eine Zwille nicht gut – zumindest eine echte. Mit solch einer können wir uns aber gut anfreunden, da sie mit den Schaumstoff Dartpfeilen auch die entsprechende Sicherheit gewährleistet. Auch zu den anderen Blastern in der Hasbro-Welt stellt die Slingshot eine nette Abwechslung dar. Sie kann auf jeden Fall für ein bisschen Spaß für Zwischendurch sorgen 🙂

Besten Preis anzeigen

Pro und Kontra der Slingshot:

  • Pro:
    1. Einzigartigkeit
    2. Unerwartet gute Reichweite
    3. Macht Spaß!
  • Kontra:
    1. recht laut
    2. Geringe Feuerrate
    3. Bei größerer Distanz geringe Genauigkeit

Slingshot-Statistik:

Produktname: Nerf N-Strike SlingStrike Slingshot
Hersteller: Hasbro
Durchschn. Preis: Ca. 15 EUR
Batterien: Keine Batterien notwendig
Reichweite: ca. 23 m
Feuerrate: ca. 0,5 Dartpfeil je Sekunden
Schussgeschwindigkeit: ca. 70 km/h
Gewicht: ca. 400g
Feedback: Ein sicherer und spaßbringender Blaster für Zwischendurch

Hinterlasse eine Nachricht