Nerf Rival Apollo XV-700

0

Nerf Rival Apollo XV-700

8

Reichweite

9.0/10

Treffergenauigkeit

6.0/10

Feuerrate

7.0/10

Schussgeschwindigkeit

10.0/10

Zuverlässigkeit

8.0/10

Vorteile

  • Noch höhere Geschwindigkeit der Projektile!
  • Leicht zu tragen
  • Größere Reichweite als die Rival Zeus
  • Erwachsenenfreundlicher Griff
  • Gute Feuerrate
  • Anpassbar bei Magazin-Größe
  • Neues geiles Design!
  • Neue bahnbrechende Projektile!
  • Bei Tests ist kein Verklemmen aufgetaucht

Nachteile

  • Noch nicht in Deutschland erhältlich
  • (Un-)Genauigkeit bei mittlerer/großer Distanz (schlechter als Zeus)
  • Vorderschaft erfordert etwas Kraft
  • Die eine taktische Rail-Schiene ist durch Vorderschaft fast nutzlos

Besten Preis anzeigen

Nerf Rival Apollo XV-700 – Bahnbrechende Innovation? (2/2)

Mit den neuen Rival Blastern hat sich Hasbro gewagt auch die Jugendlichen und Erwachsenen Szene zu betreten (Altersempfehlung des Herstellers: ab 14). Während Nerf Wars schon relativ bekannt sind, steckt die Szene dennoch in seinen Kinderschuhen. Mit den beiden Blastern Zeus MXV-1200 und Nerf Rival Apollo XV-700 hat Hasbro den in unseren Augen entscheidenden Schritt getan die Szene mit diesen Turnier-Blastern zu unterstützen!

zum vergrößern klicken

zum vergrößern klicken

Vor ein paar Tagen haben wir euch bereits das Feedback der Tester aus Übersee über die Rival Zeus vorgestellt. Da bereits der motorisierte Blaster überzeugen konnte, dürft ihr auf das Review des „kleinen“ nicht motorisierten Bruders gespannt sein. In Punkto Performance konnte die Apollo XV-700 Blaster in einigen Eigenschaften nämlich noch mehr überzeugen als die Zeus! Welche Eigenschaften das genau sind, zeigen wir euch in diesem (P)Review.

Design und Ergonomie

Im Nerf Rival Apollo XV-700 Paket ist enthalten: der Blaster selbst, das 7er-Magazin, Schaumstoff-Projektile und die obligatorische Anleitung. Batterien sind für diesen Blaster nicht notwendig, was ihn vor allem auf lange Sicht günstiger macht als die Zeus. Wie auch sein motorisierter Bruder nutzt die Apollo anstatt der Dartpfeile feste Schaumstoffbälle, welche verglichen zum Vorgänger aus Urzeiten viel kleiner sind.

Der Blasterlauf wirkt etwas kurz geraten und ist nur minimal ersichtlich. Laut Berichten wird es hier wohl auch schwierig diesen zu verlängern. Ein weiterer sofort offensichtlicher Unterschied ist, dass die Rival Apollo lediglich eine Taktische Rail-Schiene hat (die Zeus hat gleiche drei!). Was ziemlich jeder Bericht offenlegt, ist, dass die taktische Rail-Schiene nur bedingt genutzt werden kann. Das liegt an dem dahinter liegendem Vorderschaft (Fachbegriff: Der Vorderschaft ist ein Hebel mit dem beim Zurückziehen der Verschluss geöffnet wird und der Schlaghahn gespannt wird. Anschließend wird der Vorderschaft nach vorn bewegt, um ein neues Projektil ins Lager zu laden und den Verschluss zu schließen. Dies ist vor jedem Schuss durchzuführen.), der oben direkt hinter der taktischen Rail-Schiene angebracht ist. Das Anbringen des Zubehörs funktioniert leicht anders als bei den anderen Nerf-Blastern. Das Zubehör wird hier auf die Rail-Schienen einfach aufgesteckt.

Nerf Rival Apollo XV-700 - 02

zum vergrößern klicken

Bestandteil der Rival Apollo XV-700 ist ein 7er-Magazin. Da es bis auf die Größe jedoch das gleiche ist wie das der Zeus ist es einfach austauschbar. So kannst du deine Munition im Nuh vergrößern, in dem du einfach das Magazin der Zeus für die Apollo nutzt – vorausgesetzt du hast auch die Rival Zeus 😉 Dieses Beispiel lässt jedoch erahnen welches Potenzial vor allem für Modder vorhanden ist. Während es bei der Zeus schwierig sein dürfte ein größeres Magazin einzubauen (aufgrund der maximal zulässigen Größe des Magazins), ist für die Nerf Rival Apollo ggf. sogar ein Trommelmagazin mit entsprechendem Anschluss an den Blaster denkbar.

Der Blaster ist mit einem großen, ja quasi Erwachsenenfreundlichem Griff ausgestattet. Ob gewollt oder nicht – die Hasbro-Entwickler haben den Nutzern damit einen ungeheuren Gefallen getan. Es lässt sich nur vermuten, aber ggf. ist der Griff auch nur deshalb so groß, weil das Magazin mit den Projektilen von unten in ihn hineingeschoben wird. Für Kinder mag der Griff etwas überdimensioniert sein, für Erwachsene ist er jedoch perfekt. Am unteren Ende des Griffs befindet sich ein kleiner Knopf, mit dem man das Magazin löst und zum Nachladen herausnehmen kann. Direkt über dem Griff befindet sich die Sicherung. Im Gegensatz zur Zeus ist es hier jedoch ein kleiner Knopf, der die Nerf Rival Apollo XV-700 vor ungewolltem Abschuss sichert.

Fast alle Reviewer haben sich daran aufgehangen, dass der Rival-Schriftzug lediglich an einer Seite angebracht ist. Nach deren Ansicht sieht der Blaster dadurch nicht ganz fertig gestellt aus. Aus unserer Sicht ist das aber nicht wirklich kritisch – irgendwie hat es auch was. Und auch die Tester aus Übersee gaben dem Design bis auf den fehlenden Schriftzug ein sehr positives Feedback. Ansonsten war die einhellige Meinung, dass die Apollo aufgrund der fehlenden Halbautomatik und der damit nicht notwendigen Batterien leichter ist als die Zeus.

Nerf-Rival-Apollo-XV-700-04

zum vergrößern klicken

Handling und Performance

Wie schon erwähnt, lässt sich die Nerf Rival Apollo schön in der Hand halten. Genauso schön ist es den Abzug zu betätigen. Der Ladekolben (Vorderschaft) ist nach Ansicht der Tester jedoch recht schwer für Kinder zu bedienen. Ggf. ist das ein weiterer Grund weshalb Hasbro hier die Altersempfehlung 14+ angibt. Für Jugendliche und Erwachsene sollte der Ladekolben jedoch kein Problem darstellen. Was uns in diesem Zusammenhang eingefallen ist – der Ladekolben macht starke Unterarme, das Fitnessstudio kannst du dir also sparen 😉 Wie schon erwähnt einfach zurückziehen, nach vorn schieben und den Abzug betätigen und schon ist das Projektil auf dem Weg zu deinem Ziel!

Im Vergleich schießt die Rival Apollo XV-700 weiter als die Zeus. Die Tester konnten eine Reichweite von ca. 27 Metern erreichen. Dies liegt ggf. auch an der etwas höheren Geschwindigkeit mit der die Projektile geschossen werden. So konnten Geschwindigkeiten von über 100 km/h gemessen werden (konkret bis zu 106 km/h)! In dem Fall lohnt es sich alle mal die extra für die Rival Serie angefertigte Schutzmaske fürs Gesicht gleich mit zu besorgen!

Nerf Rival Apollo XV-700Uns sind in den Berichten zu der Nerf Apollo noch zwei weitere negative Punkte zum Ladekolben aufgefallen. Zum Einen fanden einige Tester es nicht sonderlich praktisch, dass er oben an der XV-700 angebracht ist. Das erschwert zum einen das Handling, zum anderen macht es die taktische Rail-Schiene ja fast schon nutzlos. Der zweite Punkt betrifft die Balance. Zieht man den Ladekolben nach hinten, gerät die Apollo leicht aus dem Gleichgewicht und kippt nach hinten, wenn man den Blaster nicht von hinten stützt. Das liegt an der Platzierung des Griffs (mittig). Optimalerweise hält man den Blaster also in seiner starken Hand so, dass er an der Rückseite durch die Schulter gestützt wird. Mit der anderen Hand bedient man dann den Ladekolben. Durch das Stützen mit der eigenen Schulter vermeidet man also, dass die Rival Apollo XV-700 aus dem Gleichgewicht gerät und nach hinten kippt. Zur Lage des Ladekolbens haben die Tester die Vermutung geäußert, dass Hasbro die Rival Apollo neutral für Rechts- und Linkshänder ausliefern wollte.

Aufgrund der Schnelligkeit der Schaumstoffbälle ist man im Kampf gegen gewöhnliche Dartpfeil-Blaster definitiv im Vorteil – zumindest auf eine Distanz bis zu 15 Meter. Danach verlieren die Schaumstoffbälle zu stark an Geschwindigkeit. Leider knabbert dies auch an der Genauigkeit auf größere Distanz. Die Rival Apollo XV-700 schießt die Projektile zwar schneller und härter als die Zeus, jedoch ist sie um einiges ungenauer als das motorisierte Gegenstück. Bei Entfernungen von über 15 Metern fand kein Schuss ins Ziel, während bei der Zeus zumindest noch knapp die Hälfte der Projektile ins Ziel fand. Bei Entfernungen von bis zu 10 Metern konnte man zumindest noch mit knapp der Hälfte der Projektile treffen, wohingegen fast alle Schüsse der Zeus zielgenau ihren Weg fanden.

Nerf Rival Apollo XV-700 - 03

zum vergrößern klicken

Der Nachladevorgang ist bei der Apollo XV-700 genauso praktikabel wie bei der Zeus – durch das einfach Einschieben des Magazins ja sogar noch etwas einfacher. Um das Magazin aus dem Blaster zu lösen, muss man lediglich einen Knopf am unteren Ende des Griffes betätigen. Anschließend kann man die Schaumstoffbälle einfach „einsammeln“, indem man das Magazin senkrecht auf sie setzt. Ein kleiner Nachteil gegenüber der Zeus besteht in der Feuerrate. Während die Zeus 4 Schuss pro Sekunde ermöglich, kommt man mit der Apollo XV-700 auf lediglich 2 Schuss je Sekunde – aus unserer Sicht aber kein wirklicher Nachteil.

Fazit

Nach allem was wir gelesen und gesehen haben ist die Nerf Rival Apollo XV-700 ihr Geld in jedem Fall Wert! Zumal sie auch nur die Hälfte der Zeus kostet und einige der Tester sie der Zeus sogar vorziehen würden.

Die Rival Apollo ist leichter, somit einfacher und länger zu tragen, sie hält sich sehr gut und scheint sich optimal dafür zu eignen seinem Nachbarn mal die Kaffeetasse aus der Hand zu schießen 😉 Ok, im Ernst: Mit der Apollo scheint Hasbro den richtigen Weg zu gehen, um endlich auch einmal in der Turnier-Szene Platz zu finden. Sowohl mit der Zeus MXV-1200 als auch mit der Rival Apollo XV-700 hat ein Fan der Blaster-Szene starke Geräte an der Hand um dem gegnerischen Team ordentlich einzuheizen!

Etwas nachteilig ist, dass die Projektile in der Nachbeschaffung etwas mehr kosten als die üblichen Dartpfeile. Auch haben wir bisher ähnlich gute Dart-Blaster von Hasbro gesehen. Aber wie gesagt, geht Hasbro hier einen neuen Weg und aller Anfang ist schwer. Und zudem hat Hasbro diesen Weg bereits auf einem sehr hohen Niveau begonnen – beide Blaster – die Rival Zeus und die Rival Apollo XV-700 sind einige der derzeit besten Blaster auf dem Markt. Man kann sich also nur auf die weiteren Modelle freuen. Unsere Erwartungen sind hoch!

Besten Preis anzeigen

Demo Video von Hasbro zur Nerf Rival Apollo XV-700

Pro und Kontra der Apollo XV-700:

  • Pro:
    1. Noch höhere Geschwindigkeit der Projektile!
    2. Leicht zu tragen
    3. Etwas größere Reichweite als die Rival Zeus
    4. Erwachsenenfreundlicher Griff
    5. Gute Feuerrate
    6. Anpassbar bei Magazin-Größe
    7. Neues geiles Design!
    8. Neue bahnbrechende Projektile!
    9. Bei Tests ist kein Verklemmen aufgetaucht
  • Kontra:
    1. Noch nicht in Deutschland erhältlich
    2. (Un-)Genauigkeit bei mittlerer/großer Distanz (schlechter als Zeus)
    3. Vorderschaft erfordert etwas Kraft
    4. Die eine taktische Rail-Schiene ist durch Vorderschaft fast nutzlos

Apollo-Statistik:

Produktname: Nerf Rival Apollo XV-700
Hersteller: Hasbro
Durchschn. Preis: nicht in Deutschland erhältlich (in den USA ca. $49)
Batterien: nicht erforderlich
Reichweite: ca. 28 Meter
Feuerrate: ca. 2,2 Bälle je Sekunde
Schussgeschwindigkeit: über 100 km/h!
Gewicht: knapp 1 kg
Feedback: Super Blaster der sein Geld auf jeden Fall Wert ist!

Hinterlasse eine Nachricht