Zombie Strike Nerf FlipFury

0

Nerf Zombie Strike FlipFury

7.4

Reichweite

10.0/10

Treffergenauigkeit

7.0/10

Feuerrate

7.0/10

Schussgeschwindigkeit

7.0/10

Zuverlässigkeit

6.0/10

Vorteile

  • Wechsel der Magazine macht super Spaß
  • Cooles Aussehen
  • Respektable Performance
  • Guter Griff
  • Nachladen ist nicht wirklich elegant gelöst

Nachteile

  • Zu schnelles Abfeuern der Dartpfeile erhöht Anfälligkeit zur Ladehemmung

Besten Preis anzeigen

Ein Zombie-Blaster mit dem man auf Zombie-Jagd gehen kann!

Die Zombie Strike Nerf FlipFury hat einen komischen, ja vielleicht schon kindischen Namen. Aber dahinter steckt durchaus weit mehr als man erwarten würde!

Während einige Blaster auf dem Markt mit allem möglich Schnickschnack ausgestattet wurden – ja man mag sich ja sogar fragen, was konkret sich die Entwickler dabei gedacht haben – finden wir wurde bei der Nerf FlipFury so ziemlich alles richtig gemacht! Das fängt mit dem (vor allem für Kinder) super coolen Zombie Strike Style an und hört mit der guten Performance auf. Was so alles in ihr steckt, zeigen wir euch in diesem Blaster-Testbericht.

Design und Ergonomie

zum vergrößern klicken

zum vergrößern klicken

Die Zombie FlipFury liegt selbst bei den größeren Exemplaren unter uns gut in der Hand und der Griff fühlt sich komfortabel an. Durch die beiden Trommelmagazine ist sie leicht frontlastig, was die weiteren Eigenschaften aber gut ausgleichen. Wenn man möchte kann man den Blaster nachträglich noch modifizieren, wenn man das wünscht (bspw. Zielfernrohr).

Was hat es mit den beiden Trommeln am vorderen Ende der Nerf FlipFury auf sich? Ganz einfach: Da stecken die Dartpfeile drin! Und nein, sie schießen (leider oder doch zum Glück?) nicht gleichzeitig aus beiden Magazinen. Das untere Trommelmagazin ist eher als eine Art Reserve zu sehen. Beide Magazine können jeweils mit sechs Dartpfeilen ausgestattet werden. Sobald man die ersten sechs abgefeuert hat, kann man per (Zweit-)Abzug eine Rotation auslösen, mit der die beiden Magazine getauscht werden. Das macht sogar echt Spaß zuzusehen. Nach dem schnellen Tausch der Magazine kann die Zombie Jagd weiter gehen.

Die FlipFury hat einen gewissen BadAss-Look, den man von einem Zombie-Blaster erwarten kann. Für ältere mag das Design etwas kindisch wirken, aber da müssen wir uns vor Augen halten, dass die Zombie-Reihe sicherlich vor allem der jüngeren Generation gewidmet ist. Und dafür ist das Design echt cool! Ja irgendwie erinnert der Zombie-Look auch etwas an einen Comic-Buch Blaster. Damit ist dieses Design sicherlich surrealer als es einige andere sind – die Rhino-Fire zum Beispiel hat nicht mehr allzu viel von der Realität getrennt (außer der Größe selbstverständlich). Aber hey, Zombies gibt’s ja auch nicht im echten Leben, oder? 😉

Zombie Strike Nerf FlipFury 03

zum vergrößern klicken

Die beiden Trigger sind optimal lokalisiert. Der obere schießt die Dartpfeile aus dem Blaster, während der untere das Rotieren der Magazine auslöst. Beim ersten Anblick möchte man annehmen, dass der untere Trigger etwas ungünstig angebracht ist und man ihn versehentlich auslöst. Aber keine Angst, das sollte so lange nicht passieren wie der Mittelfinger den Griff umschlingt. Und mit dem Zeigefinger seid ihr ja (hoffentlich) auch am Abzug für die Dartpfeile. Für den Austausch der Magazine müsst ihr dann lediglich euren Mittelfinger ausstrecken und den zweiten Abzug ziehen.

Was man leider negativ erwähnen muss, ist die ausgesprochene Ähnlichkeit zur Xcess von X-Shot aus dem Jahr 2012. Aus einem anderen Blickwinkel könnte man aber auch einfach sagen, dass die Nerf FlipFury die erweiterte Strongarm ist.

Zombie Strike Nerf FlipFury 04

zum vergrößern klicken

Handling und Performance

Wie schon erwähnt hält sich die Zombie Nerf FlipFury recht gut in der Hand. In Punkto Reichweite konnten wir eine Distanz von ca. 25 Meter (bei angewinkeltem Schuss) erreichen. Wie üblich und auch bei anderen Blastern zu sehen, lässt die Genauigkeit jedoch nach je größer die Entfernung zum Ziel ist.

Zombie Strike Nerf FlipFury 05

zum vergrößern klicken

Ein deutliches Manko weist die Fury beim Nachladevorgang auf. Für das untere Magazin sind zwei Öffnungen eingelassen, wo die Dartpfeile von vorn hereingesteckt werden können. Anschließend muss man das Magazin leicht drehen (das untere ist frei drehbar, während das obere rastert), um die nächsten einstecken zu können. Das kann im Vergleich zu anderen Blastern schon mal etwas dauern. Alternativ könnte man auch den Rotationstrigger betätigen und die Trommeln mit der zweiten Hand daran hindern einzurasten. So lassen sich beide Magazine gleichzeitig und schneller nachladen. Dadurch geht aber leider der Vorteil flöten das eine Magazin für den Kampf zu verwenden, während man das andere nachlädt.

Auch muss man aufpassen nicht zu schnell zu feuern, da es dann hin und wieder zu Ladehemmungen kommen kann. Dennoch lässt sich mit diesem Blaster ein ordentlicher Wert von drei Dartpfeilen in zwei Sekunden erreichen. Was auch noch wichtig ist: Achtet darauf, dass ihr die Dartpfeile beim Nachladevorgang auch vollends in die Kammern steckt, da sich die Trommeln sonst nicht mehr drehen lassen.

Was man vielleicht annehmen kann ist, dass der Trommel-Mechanismus (Rotation beider Magazine) der Nerf FlipFury nach einiger Zeit abnutzt. Bei unseren Tests ist nichts dergleichen aufgefallen. Es sollte also schon sehr, sehr lange dauern bis dieser Mechanismus nachlässt.

Fazit

Nach allem was wir gesehen haben, können wir die Zombie Strike Nerf FlipFury ruhigen Gewissens weiterempfehlen. Natürlich nur sofern ihr nicht gleich genervt seid, wenn euer Kind dann damit spielt, wenn ihr eure Kaffeetassen in der Hand haltet 😉

In jedem Fall wird jedes Kind – egal ob Mädchen oder Junge – oder auch die Älteren unter uns –  seinen Spaß damit haben und für diesen günstigen Preis ist die Fury ein absolutes Schnäppchen!

Besten Preis anzeigen

Pro und Kontra der Nerf FlipFury:

  • Pro:
    1. Wechsel der Magazine macht super Spaß
    2. Cooles Aussehen
    3. Respektable Performance
    4. Guter Griff
  • Kontra:
    1. Zu schnelles Abfeuern der Dartpfeile erhöht Anfälligkeit zur Ladehemmung
    2. Nachladen ist nicht wirklich elegant gelöst

NerfZombie Strike FlipFury-Statistik:

Produktname: Nerf Zombie Strike FlipFury
Hersteller: Hasbro
Durchschn. Preis: Ca. 20 EUR
Batterien: Keine Batterien notwendig
Reichweite: Ca. 26 m
Feuerrate: Ca. 1,6 Dartpfeil je Sekunde
Schussgeschwindigkeit: ca. 70 km/h
Gewicht: ca. 980 g
Feedback: Ein Blaster der Zombies das Fürchten lehrt!

Hinterlasse eine Nachricht