Zombie Strike Nerf Slingfire

0

Nerf Zombie Strike Slingfire

5.2

Reichweite

7.0/10

Treffergenauigkeit

5.0/10

Feuerrate

6.0/10

Schussgeschwindigkeit

0.0/10

Zuverlässigkeit

8.0/10

Vorteile

  • Cooles Winchester Design
  • Super verarbeitet
  • Spaßiges Priming

Nachteile

  • Durchnittliche Testwerte
  • Unter Umständen klemmt man sich den Finger ein (Ungeübte)
  • Braucht Eigewöhnungszeit

Besten Preis anzeigen

Neben der Hammerstrike ist die Nerf Zombie Strike Slingfire wohl die coolste existierende Nerf Gun der Zombie Strike Serie. Sie ist dem berühmten Wildwest Repetiergewehren von Winchester nachempfunden und hebt sich auch in ihrer Bemalung deutlich von anderen Blastern der Serie ab.

Zombie Strike Nerf Slingfire 01

zum vergrößern klicken

Zwar herrscht natürlich das klassische Neon-Zombie-Grün vor, aber gleich auf liegen Braun für den Griff und schwarze sowie Orange Akzente . Selbstverständlich ist auch die Griffwickelung und das auf dem Holzdesigngriff prangende  Zombie-Logo ein echter Hingucker . Die Nerf Slingfire verspricht die ultimative Cowboy versus Zombie Action und das richtig coole Nachladen mit nur einer Hand.

Design und Ergonomie der Zombie Nerf Slingfire

Das Besondere der Nerf Slingfire ist ihr einzigartiger Priming-Mechanismus (Aufzugmechanismus zum Scharfmachen), genau wie bei der Winchester liegt unter dem Griffstück ein langer geschwungener Bügel den wir nach unten drücken müssen bis hin zum Magazin und dann noch einen Tick weiter. Nach jedem Schuss wird der Bügel zum Laden vor und zurückgedrückt.

Der Bügel ist so gebaut, dass man 3 Finger reinschiebt und seinen Zeigefinger am Abzug hat. Die Handhabung der Zombie Strike Slingfire ist zu Anfang unbequem, jedoch fuchst man sich relativ schnell ein und das Nachladen gelingt mit etwas Übung flüssig. Die Nerf Slingfire nutzt ein 6er Dart-Magazin.

Das Schöne an der der Slingfire ist, dass sie den Standard-Clip nutzt, daher passen sämtliche herkömmlichen Magazine hinein, selbst ein Trommelmagazin können wir problemlos adaptieren. 25 Darts sind natürlich viel besser als 6. Im Übrigen kommt die Nerf Gun mit einer Tactical Rail (Schiene für Equipment) für weitere Modifikationsmöglichkeiten.

Wie die meisten größeren Nerf Guns besitzt die Zombie Strike Slingfire eine kleine Öffnung auf der Oberseite mittels der verklemmte Darts gelöst werden können. Das Plastik am Boden des Laufs zur Magazinkammer ist leider in Schwarz gehalten, daher kann man den Ladevorgang nicht verfolgen.

Die Kimme am Ende des Laufs ist relativ hoch angebracht, wir finden das jedoch gut. Es sorgt dafür, dass man etwas höher zielt als benötigt, wodurch sich die ballistische Bahn ausgleicht.

Nerf Zombie Strike Slingfire 02

zum vergrößern klicken

Slingfire Handling und Performance

Die Nerf Slingfire ist eine gute Nerf Gun die viel Spaß bei ihrer Handhabung macht, wenn man sich erst einmal an sie gewöhnt hat. Sehr kleine Kinder werden mit ihr wahrscheinlich nicht Glücklich, aufgrund der Nachladebewegung und den für sie ungeeigneten Abständen.

zum vergrößern klicken

zum vergrößern klicken

Ein dickes Minus gibt es für die Zombie Strike Slingfire einzig für die Gefahr sich beim Primen den Zeigefinger einzuklemmen. Das passiert auch mit hoher Wahrscheinlichkeit, wenn man nicht aufpasst oder noch ungeübt ist. Das Spannen mit nur einer Hand verläuft auch nicht so Reibungslos wie es sollte, denn der Bügel muss noch einmal 20 Grad weiter nach vorne gedrückt werden als gefühlt.

Abseits des Spaßes ist die Nerf Slingfire eine solide Nerf Gun. Sie ist super verarbeitet, bietet bestes Material und ein gutes Design. Die reinen Werte wie Reichweite und Zielgenauigkeit sprechen jedoch weniger für sie. Hier schneiden einige Blaster der Elite Serie klar besser ab. So kommt die Zombie Strike Slingfire auf durchschnittliche 10 Meter Reichweite (gerade gehalten) und maximal 18 Meter (angewinkelt). Die von Hasbro versprochenen Werte konnten wir nicht erreichen, wie bei bisher keiner Nerf Gun.

Auch die Treffergenauigkeit ist eher durchschnitt und aufgrund des spaßigen Repetiermechanismus beträgt die Feuerrate nur 1,5 Darts die Sekunde.

Unser Fazit zur Slingfire

Die Nerf Zombie Strike Slingfire ist eine gute Nerf Gun, die man aber wohl nicht wegen herausragender Performance kaufen wird. Viel wichtiger ist hier der Spaßfaktor mit wirbelnden Blaster Tontaubenschießen auf Zombies zu veranstalten. Alle denen es um LARP, Modding oder Unterhaltung geht, können unbesorgt zugreifen. Für

Besten Preis anzeigen

Pro und Kontra der Zombie Strike Nerf Slingfire

  • Pro:
    1. Cooles Winchester Design
    2. Super verarbeitet
    3. Spaßiges Priming
  • Kontra:
    1. Durchnittliche Werte (Reichweite, Feuerrate, Genauigkeit)
    2. Unter Umständen klemmt man sich den Finger ein (Ungeübte)
    3. Braucht Eigewöhnungszeit

Zombie Strike Slingfire Statistik:

Produktname: Nerf Zombie Strike Slingfire
Hersteller: Hasbro
Durchschn. Preis: ca. 30 Euro
Batterien: keine
Reichweite: ca. 18 Meter
Feuerrate: 1,5 Darts je Sekunde
Gewicht: ca. 980 g

Hinterlasse eine Nachricht