Vortex Nerf Vigilon

0

Nerf Vortex Vigilon

5.2

Reichweite

7.0/10

Treffergenauigkeit

6.0/10

Feuerrate

5.0/10

Schussgeschwindigkeit

0.0/10

Zuverlässigkeit

8.0/10

Vorteile

  • Sehr zuverlässig
  • Äußerst Gute Performance
  • Leicht zu bedienen

Nachteile

  • Kleines Magazin
  • Magazintür kann beim rennen öffnen
  • Farbgebung des Gehäuses nur durchschnitt

Besten Preis anzeigen

Testbericht zur Nerf Vortex Vigilon

Vortex Nerf Vigilon 03Die Nerf Vortex Vigilon gehört zu den Blastern mit denen Hasbro 2011 die neue Vortex-Serie ins Leben gerufen hat. Bei der Vortex-Serie werden bekanntlich anstelle von Schaumstoffpfeilen Plastik-Discs verschossen. Die Serie wurde in einer pompösen Veranstaltung  vorgestellt und erfreute sich schnell großer Beliebtheit, denn die Werte wie Genauigkeit und Reichweite sind selbst heute noch besser als die der meisten Elite-Serie Nerf Guns.

Davon ab, besitzen die Discs den großen Vorteil weniger instabil zu fliegen und außerdem von Gegenständen abzuprallen. Gewieften Schützen ermöglicht dies, um die Ecke oder hinter eine Deckung zu feuern. Die Nerf Vortex Vigilon ist also ein Urgestein der Serie und zeichnet sich durch eine Grün/ Orange Farbgebung aus. In den letzten 4 Jahren erhielt die Nerf Vigilon noch kein Update, was sie allerdings auch wirklich nicht brauch.

Design und Ergonomie der Nerf Vortex

Dank der großen Zuverlässigkeit und sehr guten Handhabung gehört die Nerf Vigilon eindeutig zu den Nerf Blastern bei denen man nicht falsch liegen kann. Der Verschlusshebel für die Magazintür ist z.B. beidseitig angebracht und die Vigilon ist überaus robust konstruiert. Nach dem öffnen der federgestützten Magazintür können bis zu 5 Disc-Scheiben (XLR Disc Typ) eingelegt werden. Wie bei allen Blastern der Vortex Serie kommt es nur äußerst selten zu Ladeprobleme oder verklemmen.

zum vergrößern klicken

zum vergrößern klicken

Handling und Performance

Scharf gemacht wird die Nerf Vigilon durch das zurückziehen der Schiene auf dem Blasterenlauf, anschließend kann der Schuss durch den Abzug ausgelöst werden und die Disc fliegt auf ihr Ziel hinzu. Der Nachladeprozess verläuft angenehm schnell und simpel. Man muss lediglich achten die Discs richtig auszurichten damit sie nicht verklemmen können.

Die Reichweite der Vortex Vigilon ist mit 17,5 Meter ziemlich gut, und ändert sich überraschender Weise nicht, wenn der Blaster angewinkelt wird. Die Feuerrate ist wie bei den meisten Nerf Guns ohne Fly-Wheel nicht sehr hoch, circa 1 Disc je Sekunde sind möglich.

Die Vigilon macht Spaß, der Munitionsverschluss öffnet sich jedes Mal mit einem befriedigendem „Dschmupp„, sie liegt gut in der Hand und sieht aus wie der „Lawgiver“ aus dem Film Dreed.

Fazit zur Nerf Vigilon

Dem stehen Gegenüber, dass sich der Magazintürauslöser beim Rennen zu leicht von alleine auslöst, was in einen unerwarteten Magazinverlust münden kann. Ein Magazin von 5 Schuss ist ziemlich klein und deshalb ist Deckungsfeuer nur schwer möglich. Unter dem Strich ist die Nerf Vortex Vigilon aber eine richtig solide Wahl, die Spaß bringt und gute Reichweite mit guter Treffergenauigkeit kombiniert.

Alt aber kein Alteisen.

Besten Preis anzeigen

Pro und Kontra der Nerf Vortex Vigilon:

  • Pro:
    1. Sehr zuverlässig
    2. Äußerst Gute Performance
    3. Leicht zu bedienen
  • Kontra:
    1. kleines Magazin
    2. Magazintür kann beim rennen öffnen
    3. Farbgebung des Gehäuses nur durchschnitt

 Statistik zur Vigilon:

Produktname: Nerf Vortex Vigilon
Hersteller: Hasbro
Durchschn. Preis: 22 Euro
Batterien: keine
Reichweite: ca. 18 Meter
Feuerrate: ca. 1 Dartpfeile je Sekunde
Gewicht: 699 g
Feedback:
Zuverlässiger Blaster mit toller Performance

Hinterlasse eine Nachricht